Aktuelles

Camping und Angeln an der Ostsee passen zusammen

Geschrieben von:

Wusstet ihr schon? Camping und Angeln an der Ostsee passen zusammen

Die Ostsee zählt mit ihren gerade mal 415.000 km² zu den kleineren Meeren. Ihre Entstehungsgeschichte ist noch jung und findet seinen Beginn mit der Gletscherschmelze der letzten Eiszeit vor etwa 12.000 Jahren. Durch den Salzwassereinstrom aus der Nordsee entwickelte sich der ursprüngliche Süßwassersee nach und nach zu einem der größten Brackwassergebiete der Erde. Für Angler ist die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns ein wahres Eldorado. Das Highlight ist dabei der Fang einer Meerforelle. Erst vor wenigen Jahren war sie noch als der „Fisch der 1.000 Würfe“ verschrien, jedoch hat sich Bestand durch Sanierungs- und Restaurierungsmaßnahmen der Laichgewässer sowie deren Besatz erheblich verbessert. Neben Forellen sind vor allem Dorsche, verschiedene Plattfischarten, Hornhechte, Makrelen und Heringe Zielfische der Angler. Für mehrtägige Angeltouren bietet sich natürlich auch eine Übernachtung im Campingpark des Ostseebad Rerik an, welche besonders bei Brandungsanglern beliebt ist. Das direkt anliegenden „Salzhaff“, eine Nehrung der Ostsee, bietet zudem Abwechslung. Es ist nicht nur eines der wichtigsten Laichgebiete für Hornhechte, sondern beherbergt auch Süßwasserarten (z.B. kapitale Barsche). Die Angelkarten für die Küstengewässer Mecklenburg-Vorpommerns können ganz einfach online über das Portal Fiskado erworben werden und sind auch digital auf dem Smartphone gültig.

Hier geht’s zum Shop: https://bit.ly/3bKiukI 

94355458_521393215409868_1273867620453449728_n.png

0